Die Burg Hohenwerfen überragt als strategisches Bollwerk auf einem 155 Meter hohen markanten Felskegel das Salzachtal ca. 40 km südlich der Stadt Salzburg.

Majestätisch wird die Burg von den mächtigen Gebirgszügen des Tennen- und Hagengebirges umgeben. Die Burganlage ist eine "Schwesternburg" zur Festung Hohensalzburg und geht ebenfalls auf das 11. Jahrhundert zurück. 1938 ging die Burg in den Besitz des Gaues Salzburg über und wurde bis 1987 von der österreichischen Bundesgendarmerie als Ausbildungsstätte genützt. Im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut und erweitert.

Jahrhundertelang diente Hohenwerfen als Gefängnisstätte. Auch Herrscher wie Erzbischof Adalbert III. (1198), Graf Albert von Friesach (1253), der steirische Landeshauptmann Siegmund (1525) und Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau (1611) wurden in dieser Anlage gefangengehalten.

Heute präsentiert sich die Burg als echte "Erlebnisburg" mit zahlreichen Veranstaltungen wie Konzerte, Theater- und Brauchtumsabende und Burgfesten. Eine besondere Attraktion ist der historische Landesfalkenhof mit täglich stattfindenden Flugvorführungen der verschiedenen Greifvögel.

 

 

 

 

Flugvorführungen
täglich 11:15 und 15:15  von Mitte Juli bis Mitte August 11:50, 14.00, 16.30
Sondervorführungen auf Anfrage
 
Öffnungszeiten
01.April 2017 bis 12.November 2017
April, Oktober, November 09.30 - 16.00          Montag Ruhetag
Mai, Juni, September 09.00 - 17.00
Juli, August 09.00 - 18.00
Ritteressen ist auch im Winter möglich!

 

Sonderveranstaltungen
Mindestens zweimal monatlich Sonderveranstaltungen: Falknerei mit Hof- und Jagdmusik, Falknerei mit fürsterzbischöflicher Jagdgesellschaft hoch zu Ross, spektakuläre Fechtvorführungen,  Theateraufführungen, Ostereiersuche im Burghof, Mittelalterliches Treiben,Mystische Nacht.
 
Link zur Homepage der Burg Hohenwerfen



Zum Seitenanfang